Britta Gemmer

Das Interesse am Dialog mit ihrem Körper begleiten Britta seit ihrer Kindheit. Sie beginnt ihre Ballett-Ausbildung im Alter von vier Jahren, Geräteturnen und Voltigieren mit fünf Jahren. Nach ihrem Tanz Studium an der Musikhochschule Köln arbeitet Britta bis heute für  verschiedene Choreografen in Deutschland und Frankreich.

Schon während ihres Studiums lernt Britta verschiedene Methoden der Körperarbeit kennen, in denen die Verbindung von Körper und Geist eine zentrale Rolle spielen wie Yoga, Feldenkrais, Klein Technique von Susan Klein, Aikido und Tai-Chi. Zusätzlich lässt sie sich zur lizensierten Pilates-Trainerin und Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung ausbilden.

Inspiration für ihren Unterricht und die eigene Yoga-Praxis findet sie bei Soboco Yoga, wo Britta ihre 4 jährige Yoga Ausbildung absolvierte sowie bei regelmäßigen Workshops mit Yoga-Lehrer*innen wie Simon Borg-Olivier, Richard Freeman oder Kino McGregor.

Neben ihrer Arbeit als Yogalehrerin und Tänzerin arbeitet Britta als Dozentin für Bewegung und Tanz sowie Choreografie und Performance an der Schauspielschule Der Keller Köln. In ihrer eigenen Körperarbeit Move everything – move nothing eröffnet Britta Menschen die Möglichkeit durch Bewegung und Tanz ihren Körper zu spüren, zu erfahren und neue Qualitäten und eigene Potenziale auszuschöpfen. Sie befasst sich außerdem mit buddhistischer und hinduistischer Philosophie und praktiziert Meditation.