Dania

Dania Divorski

Den Weg zum Yoga fand Dania an einem kalten Oktobertag 2006 in einem kleinen Studio in New York. Aus der Probestunde wurde ein Jahr voller bunter Vinyasastunden, bevor sie nach einem Umzug dann ihre „yogische Wahlheimat“ im Ashtangayoga fand.

Viele Jahre, zwei Ausbildungen und einige Fortbildungen später ist sie immer noch fasziniert von den immer neuen Aufgaben, vor die sie ihr Körper und ihre Psyche auf der Matte stellen.

Den Unterricht gestaltet sie als einen Mix aus dynamischen Yogastilen mit Hatha-Elementen. Dabei unterrichtet sie eine körperlich anspruchsvolle Praxis, die durch Atem- und Entspannungsübungen ausgeglichen wird. Sie sagt „Achtsamkeit und das Akzeptieren von körperlichen Grenzen zu vermitteln ist mir dabei ebenso wichtig, wie meinen SchülerInnen Mut zuzusprechen, die eigenen Hürden in der Praxis zu überwinden“. Die Unterrichtatmosphäre ist fröhlich und unterstützend. „Ich wünsche mir, meine SchülerInnen auf ihrem Weg von Üben und Lernen auf der Matte ein Stück zu begleiten“ sagt sie.

 Zurück zur Übersicht